BORUSAN QUARTET & GÖKHAN AYBULUS

about

BORUSAN QUARTET & GÖKHAN AYBULUS

Borusan Quartett & Gökhan Aybulus Das Borusan Quartett, das sich aus Esen Kıvrak (1. Violine), Özgür Baskın (2. Violine), Efdal Altun (Viola) und Çağ Ertan (Vi...

Borusan Quartett & Gökhan Aybulus

Das Borusan Quartett, das sich aus Esen Kıvrak (1. Violine), Özgür Baskın (2. Violine), Efdal Altun (Viola) und Çağ Ertan (Violoncello) zusammensetzt, und der Pianist Gökhan Aybulus werden am Abend des 9. Septembers beim Eröffnungskonzert in der antiken Stadt Phaselis die Zuschauer auf eine musikale Reise von Argentinien bis in die Türkei senden. In diesem Konzert wird Borusan Quartett mit Klavierspieler Gökhan Aybulus vor allem die beliebtesten Kompositionen des Astor Piazzolla, der einer der bekanntester Musiker der Tango-Lieder und Bandoneonspieler ist, und das Klavier-Quintett von Ulvi Cemal Erkin interpretieren.

Borusan Quartett

I. Violine: Esen Kıvrak
2.Violine: Özgür Baskın
Viola: Efdal Altun
Violoncello: Çağ Erçağ

Die Gemeinschaft, die im Jahre 2005 unter der Leitung von Prof. Gürer Aykal gegründet wurde, nahm an den Meisterklassenübungen der Gemeinschaften und Künstler wie Alban Berg Quartett, Julliard Quartett, Gürer Aykal, Joshua Epstein und Maxim Vengerov teil. Als Ergebnis des Zusammenarbeits des Borusan Quartett mit der Maggini-Stiftung in der Schweiz bekamen sie die Möglichkeit, mit Musikinstrumenten wie eine im Jahre 1776 gebaute Lorenzo Storioni-Violine, eine Fernando Gagliano-Violine des Jahres 1785, eine Stefano Conia-Viola des Jahres 2008 und eine Petrus Guarneri-Violoncello des Jahres 1740 zu spielen.

Neben den regelmäßigen Saisonkonzerten in der Süreyya-Oper in İstanbul veranstaltet das Borusan-Quartett Tourniere im In- und Ausland und nahm an den Musikfestivals im Rheingau, Schleswig – Holstein, Merano, Mozart, Napfilon, Bodensee, West Cork, Europalia, Mersin, Bodrum, İstanbul und Ankara teil; gab Konzerte in den angesehendsten Musiksalons wie die Tonhalle (Zürich), Carnegie Hall (New York), Concertgebauw (Amsterdam), Philharmonie de Paris (Paris), Le Corum (Montpellier), Schloss Elmau (München), L’arsenal (Metz), G. Verdi Hall (Milano) ve Musikverein (Wien). Neben den Solorecitalen spielten sie als Solisten mit der Borusan İstanbul Philharmonika, Bilkent Symphonie, Orchestra’Sion, Akademische Orchester der Haputstadt, Samsun-Oper, Symphonieorchester von Izmir, Istanbul, Bursa, Eskişehir und Antalya.

Im Jahre 2010 erhielten sie in den ersten Musikauszeichnungen für Klassische Musik der Andante-Zeitschrift die Auszeichnung für “Kammermusikgesellschaft des Jahres” und im selben Jahr wurden sie im ICMEC 2010 - Internationalen Wettbewerb der Kammermusikgemeinschaften, dessen Finale in der Carnegie Hall in New York abgehalten wurde, mit der goldenen Medaille ausgezeichnet. Das Borusan-Quartett trugen mit den ersten musikalischen Arbeiten, die von Oğuzhan Balcı, Mahir Cetiz, Turgay Erdener, Özkan Manav, Alper Maral, Turgut Pöğün, Meliha Doğuduyal und Hasan Uçarsu für die Gemeinschaft komponiert wurden, dem zeitgenössischen türkischen Musikrepertoire bei. Zudem hat das Borusan Quartett die Weltpremiere der Werke “Von Edirne nach Kars” und “Streichquartett”, die vom Geigenspieler und Komponist Aleksey Igudesman für die Gemeinschaft komponiert wurden, gemacht. Ihre CD’s Saygun, Aykal, Erkin wurden im Jahre 2013 von Lila Musik, das Klavierquintett von Schumann, das sie mit Idil Biret aufgenommen hatten, wurde 2014 von IBA in Naxos, Mozart & Verdi im Jahre 2016 von Lila Musik und ihre neueste Aufnahme Company de Onyx wurde im September 2017 veröffentlicht.

Zu den Ländern, in denen Konzerte abgehalten wurden, zählen vor allem Österreich, Deutschland, Frankreich, Irland, Italien, Algerien, Holland, Serbien, Qatar, Weißrussland, Portugal, Jordanien, Schweiz, Griechenland, USA, Barbados, Japan, St. Vincent, Grenadinen und England. Die Kammermusikpartner des Quartetts sind berühmte Musiker wie Idil Biret, Itamar Golan, Fazıl Say, Valentin Erben, Gülsin Onay, Hüseyin Sermet, Ruşen Güneş, Reto Bieri, Toros Can, Ferhan & Ferzan Önder, Igudesman & Joo, Muhiddin Dürrüoğlu, Fora Baltacıgil, Gökhan Aybulus und Lawrence Power.

Borusan Quartett besitzt ein Musikrepertoire, in denen türkische Komponisten einen beachtenswerten Platz haben und das sich von der klassischen Epoche bis in die Moderne erstreckt.

Gökhan Aybulus

Gökhan Aybulus, geboren in Eskişehir, begann seine Musikerziehung im Staatskonservatorium der Anadolu-Universität mit Prof. Zöhrab Adıgüzelzade. ım Jahre 2000 wurde er im Moskauer Chaikovsky-Konservatorium in die Klasse des Prof. Naum Shtarkman aufgenommen und sein Bachelor- und Magisterstudium mit N.Shtarkman abgeschlossen. Er promovierte im Jahre 2009 mit Prof. Sergei Dorensky.

Der Künstler erhielt zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen und arbeitete mit Mikhail Voskresensky, Ruvim Ostrovsky, Pavel Nersesian, Nikolai Lugansky, Andrey Pisarev ve Nina Kogan.

Zudem hat er in Festivals wie die Internationales Carniola-Musikfestival (Slowenien), Bruckner Musikfestival (Österreich), Bella Pais (TRNC) und in vielen Ländern wie Türkei, Amerika, Russland, Ukraine, Slowenien, Österreich, Deutschland, Spanien, Italien, Bulgarien, Bosnia-Herzegovina, Kroatien und Azerbaidschan Konzerte abgehalten. Im Jahre 2012 nahm er unter der Führung von Rengim Gökmen mit dem Presidentalen Symphonieorchester im China-Tournier in den Städten Peking, Xi’an, Guangzhou, Shenzhen als Solist teil. Aybulus gab Konzerte in angesehenen Musiksalons wie Brucknerhaus, Philharmonie Essen, Große Halle des Chaikowsky-Konservatorium, Nationales Zentrum für darstellende Künste Peking (NCPA), Xinghai Konzerthalle, Shenzhen Concert Hall, Maribor Union Hall.

Er spielte mit weltberühmten Künstlern wie Naum Shtarkman, Nikolay Logansky, Dora Schwarzberg, Natalia Gutman, Cihat Aşkın, Bülent Evcil, Alexander Buzlov, Roman Simovich und Alexander Kagan in Konzerten. Im Jahre 2013 wurde er von der Anadolu-Universität mit dem “Kunstförderungspreis”, 2017 in den 7. Donizetti-Klassische Musikauszeichnungen mit dem Preis “Pianist des Jahres” ausgezeichnet. Der Künstler erhielt im Jahre 2012 die Dozentur erhalten und leistet derzeit im Staatskonservatorium der Anadolu-Universität seinen Dienst.